Herzlich Willkommen
Lutzingen
Wohnung "Beim Dobis"
Preis & Leistung
Ausflugsziele
Bilder "Beim Dobis"
Anreise
Welcome
Impressum

Lutzingen

 

Lutzingen (Landkreis Dillingen a.d. Donau) liegt am westlichen Rand der Schwäbischne Alb am Fuße des Goldbergs. Obwohl das Dörfchen nur ca. 700 Einwohner hat, gibt es zwei überregional bekannte Wirtschaften.

Nur einige 100 Meter von der Ferienwohnung entfernt ist das 2016 neu eröffnete IBL (Interkommunales Kultur und Bürgerzentrum Lutzingen), dass sogar einen Biergarten zu bieten hat. Die andere Wirtschaft ist die Goldbergalm. Diese befindet sich ein wenig außerhalb von Lutzingen (1,9 km von der Ferienwohnung); von dort hat mein einen wunderschönen Ausblick über Lutzingen und Umgebung.

 

Der Name Goldberg

 

Der Goldberg gilt heute als begehrtes Ausflugziel für Besucher aus Nah und Fern. In frühreren Zeiten war das anders, da wurde er von den meisten Leuten gemieden. Aus diesem Grund sollen dort die reichen Leute aus der Umgebung während des Dreißigjährigen Krieges ihre Kisten und Kannen mit Gold vergraben haben. Diese hatten nämlich Angst, dass die plündernden Soldatenhorden ihre Schätze mitnehmen könnten. Da der Krieg kein Ende nehmen wollte, starben im Lauf der Jahre einige dieser reichen Leute. Ihre Schätze blieben daher für immer im Berg verloren- Aus diesem Grund heißt die Anhöhe vor Lutzingen jetzt Goldberg.

 

 

Ein Mythos um den Goldberg

 

Das Goldbergmännlein

 

 

 Auf dem Goldberg stand einst ein römischer Wachturm. Wie unsere Vorfahren glaubten, erhob sich dort vor vielen Jahren ein Schloss, das später ind die Tiefe des Berges versank. Einst hauste an dieser Stelle das Goldbergmännlein. Gar manch ein Wanderer begegnete dem Wichtel im Walde. Oft kam es aus dem Dickicht hervor und erschreckte die Leute, die auf dem Felde arbeiteten. Jeder in der Umgebung wusste, dass er auf die Fragen des Zwerges nicht antworten durfte. Wer es trotzdem tat, musste binnen kurzer Zeit sterben. Einmal wanderte ein Bauer übDas Goldbergmännchener die Goldbergalm nach Lutzingen. Gar zu gern hätte er in seiner Neugier auch einmal mit dem Goldbergmännlein gesprochen. Doch da er noch lange keine
Lust verspürte, die Welt von unten anzusehen, war er fest entschlossen auf alle Fragen des Männleins eisern zu schweigen. Und wirklich, mitten im Wald erschien ihm der Kobold und begann ihn auszufragen. Der Bauer aber schwieg beherrscht und ging ruhig seines Weges. Da wurde das Goldbermännlein fuchsteufelswild und schlug mit den Fäusten um sich. Daraufhin rannte der Bauer so rasch wie nur möglich davon. Lange Zeit wagte es keiner mehr den Goldberg zu betreten.

zur Lauschtour

Ferienwohnung "Beim Dobis" | franz.gerstmeir@web.de 09074/6129

ifjxv4qlmb3n.ferienwohnung-beimdobis.de. gv-ckrhvf6fqskokn.dv.googlehosted.com